Nationalparkmitarbeiter aus 6 Ländern treffen sich zum ‘Trofeo Danilo Re’ in Fenestrelle

Wir haben uns etwas verwundert die Augen gerieben, als wir lasen, dass die alljährliche ‚Ranger-Olympiade‘ dieses Jahr in Turin stattfindet. Tourenski, Riesenslalom, Langlauf und Schießen mitten in der Stadt? Vielleicht auf der legendären ehemaligen FIAT-Teststrecke auf dem Dach des Lingotto? lingotto

Aber wer weiß, dass den genauen Austragungsort – das piemontesische Val Chisone in der Provinz Turin – im deutschsprachigen Raum sowieso kaum jemand kennt, ist wohl gezwungen, die nächstliegende Großstadt als grobe Orientierungshilfe zu benennen.

In Fenestrelle – circa 70 Kilometer südwestlich der Provinzhauptstadt – treffen sich Ende dieser Woche circa 200 Mitarbeiter alpiner Schutzgebiete aus Frankreich, Italien, Deutschland, Slowenien, Österreich und der Schweiz zum ‚Trofeo Danilo Re‘.

Der Ursprung dieses mittlerweile alpenweit bekannten Ereignisses war ein kleiner Wettkampf zu Ehren von Danilo Re, den Bekannte, Freunde und Kollegen ausrichteten, um das Gedenken an den bei einem Arbeitsunfall 1995 tödlich verunglückten Ranger des Parco Naturale Alta Valle Pesio hochzuhalten. Ein Wettkampf ist es zwar heute noch, hat aber auch längst andere Dimensionen angenommen und bietet mittlerweile eine alpenweite Plattform für Erfahrungs- und Wissensaustausch. Thematischer Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung ist ‚Monitoring und Klimawandel: die Entwicklung von Fauna und Flora in den alpinen Schutzgebieten‘.

Was in einem kleinen Naturpark begann, hat weite Kreise gezogen: erst stießen Mitarbeiter anderer italienischer Schutzgebiete dazu, dann auch Kollegen aus dem gesamten Alpenbogen. Im Jahr 2006 fand der ‚Trofeo Danilo Re‘ erstmals außerhalb Italiens in Berchtesgaden statt, 2007 dann im französischen Mercantour Nationalpark (Val d’Allos), und 2009 wird die Veranstaltung im Nationalpark Hohe Tauern ausgetragen.

Aber dieses Jahr ist es wieder das Piemont, wo die aus jeweils vier Mitgliedern bestehenden Teams an Austragungsorten der olympischen Winterspiele 2006 (Sestriere und Pragelato) gegeneinander antreten. Die thematischen Veranstaltungen finden im [Forte Fenestrelle] statt, einer der beeindruckensten Festungsanlagen der Alpen. Und untergebracht werden die Teilnehmer des Tropheo im Consorzio Pracatinat,

Consorzio Pracatinat

dem Zentrum für Umweltbildung im Parco Naturale Orsiera-Rocciavrè – in den noch immer einen [Hauch von Zauberberg] verströmenden Gebäuden der ‚Sanatori Agnelli‘ hoch über dem Val Chisone.

Sabine Bade & Wolfram Mikuteit

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter abseits des Weges, Chisonetal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s