Archiv der Kategorie: Bus und Bahn

Royatal: „Tal des Zorns – Widerstand in Frankreichs Alpenwelt“

Der Titel des Films „Tal des Zorns – Widerstand in Frankreichs Alpenwelt“ von Mathias Werth, den die ARD morgen ausstrahlt, ließ uns zunächst an das Megaprojekt der im Bau befindlichen und von vielen Protesten begleiteten Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnverbindung zwischen Turin und Lyon denken, über das wir immer wieder und von Zeit zu Zeit auch deutschsprachige Medien berichten.

Tal des Zorns – Widerstand in Frankreichs Alpenwelt
ARD, Samstag, 24. Oktober 2015, 16.30 – 17.00 Uhr
Autor: Mathias Wert

Stattdessen hat sich der Autor eines ganz anderen Themas angenommen und berichtet über das südfranzösische Royatal. In den Mittelpunkt seiner Reportage stellt er das, was die Talbevölkerung seit vielen Jahren schwer bewegt: Die sukzessive Ausdünnung des Fahrplans der das Tal durchziehenden Tenda-Eisenbahnlinie zugunsten des Ausbaus der Straßenverbindung zur „Rennstrecke für Lastwagen“.

Wir haben in den letzten Jahren immer wieder über die Tenda-Bahn berichtet, diese spektakuläre Bahnverbindung zwischen Cuneo im Norden und Ventimiglia im Süden, die als „Zug der Wunder“ auch ein stückweit durch Frankreich verläuft. Vor zwei Jahren anlässlich der Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag – am 7. September 1913 erreichte der erste Zug den Bahnhof von Tende – haben wir auch darauf hingewiesen, dass dieses Jubiläum von der Angst getrübt war, dass diese Linie über kurz oder lang endgültig stillgelegt wird. Und selbstverständlich unterzeichneten wir die Online-Petition, die unter dem sehr frei übersetzten Motto “Hände weg von der Linie Cuneo – Ventimiglia” aufgesetzt war. Für die Bewohner des Royatals ist diese Eisenbahnlinie ihre Lebensader schlechthin: „Wir wollen schließlich nicht erleben, dass auf dieser Strecke nur noch alle Jubeljahre ein Touri-Zug unterwegs ist, wie ihn die Association du Train Touristique du Centre-Var am 12. Oktober von Toulon nach Tende unter dem Motto „Train des Merveilles – Rétro“ auf die Reise schickt. Nichts gegen „Retro“ – aber wenn es sich um öffentliche Verkehrsmittel handelt, können wir auf diesen Trend gut verzichten.“

Daran hat sich bis heute nichts verändert. Sodass wir sehr gespannt darauf sind, welche Meinungen Mathias Werth im Royatal eingefangen hat. Auch darauf, welche Ängste die Menschen mit dem Bau der zweiten Röhre des ältesten Straßentunnels der Alpen verbinden. Als wir im Jahr 2007 über die Pläne berichteten, dachten wir nicht im Traum daran, dass damit die sukzessive Aufgabe der Tenda-Linie einhergehen könnte.

Sabine Bade & Wolfram Mikuteit

 

13 Kommentare

Eingeordnet unter Bus und Bahn, Royatal, Seealpen, TV-Tipp

Rufbus-System im Parco Alpi Marittime im Sommer 2014

Fixe Busverbindungen zwischen den Orten im Valle Gesso, wie es sie bis zum Jahr 2011 noch gab, wären zwar komfortabler – aber immerhin wird auch diesen Sommer ab 28. Juni 2014 im Seealpenpark wieder ein Rufbus zur Verfügung stehen.

Ein Service, der auch attraktive Tageswandertouren ermöglicht: So kann – wer den Bus rechtzeitig vorbestellt – von Terme di Valdieri durch das Vallone Lourousa zum Rifugio Morelli-Buzzi und weiter zum Colle del Chiapous aufsteigen und einfach bis zum Lago della Rovina weiterwandern, wo dann der Bus für die Rückfahrt nach Terme bereitsteht. Um hier nur ein einziges Beispiel zu nennen.

Informationen:

Der „Minibus a chiamata“ verfügt über 8 Plätze und ist täglich zwischen 28. Juni und 14. September von 8 Uhr bis 18 Uhr einsatzbereit. Die Fahrt muss 24 Stunden im voraus reserviert werden; die Kosten liegen zwischen 6 EUR (Entracque – Terme di Valdieri) und 12 EUR (Lago della Rovina – Terme di Valdieri) pro Person bei mindestens 2 Fahrgästen, ansonsten verdoppelt sich der Preis.
Vorbestellung: Audisio Dario 335- 6531024 (tägl. 8-18 Uhr).

Streckenplan mit Preisangaben zum Download

Sabine Bade & Wolfram Mikuteit

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bus und Bahn, Gessotal, Seealpen

Auch 2014: Mit dem Shuttlebus in den Nationalpark Vanoise

Der Bau der schmalen Straße, die von Termignon hinauf in den Parc National de la Vanoise führt und erst am Zusammenfluss von Leisse und Rocheure in der Nähe des Refuge d‘Entre Deux Eaux endet, hat ermöglicht, dass dort auf den Hochweiden heute wieder Viehwirtschaft betrieben werden kann. Die Straße kommt darüber hinaus aber auch Touristen zugute, die 1.000 Höhenmeter Aufstieg scheuen und mit dem eigenen PKW bis zum Parking de Bellecombe fahren dürfen.

Seit einigen Tagen kann der Wagen nun aber wieder getrost im Tal stehengelassen werden:
Die bewährte Shuttlebus-Verbindung zwischen Termignon und Entre-Deux-Eaux im Herz des Parc National de la Vanoise wurde letzten Samstag wieder aufgenommen. Die Busse verkehren im Juni und September an allen Wochenenden, zwischen 28. Juni und 31. August 2014 täglich. Bis zum Parkplatz Bellecombe (ca. 14 km ab Termignon) ist die Fahrt kostenlos.

Wir haben für unseren Wanderführer zur Tour des Glaciers de la Vanoise als Einstiegsetappe einen Prolog ab Termignon in der Maurienne beschrieben. Weil wir immer auch darauf schauen, dass der Ausgangsort einer Wandertour auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Was bei Pralognan in der Tarentaise – dem klassischen Startort dieser Rundtour – leider nicht der Fall ist.

Wer bei dieser Tour einen Tag einsparen möchte, kann den nur in den Sommermonaten eingesetzten Shuttlebus-Service nutzen und so direkt zum Refuge Plan du Lac (ca. 15,5 km ab Termignon) oder zum Refuge d‘Entre Deux Eaux gelangen.

Fahrplan für 2014 als PDF-Download

Sabine Bade & Wolfram Mikuteit

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bus und Bahn, Vanoise

Fahrplan Tendabahn 2014

Seit dem 15. Dezember 2013 gilt ein neuer Fahrplan für die alpenquerende Tenda-Eisenbahnlinie zwischen Cuneo und Ventimglia.

Bereits mit dem letzten Fahrplanwechsel Ende 2012 war es zu einer ersten Ausdünnung des Fahrplans und zur Stilllegung der Bahnhöfe zwischen Breil-sur-Roya und Ventimiglia gekommen. Seidem reißt zwar der Protest gegen diese Maßnahmen nicht ab – die betroffenen Gemeinden entlang dieser über 100 Jahre alten Traditionslinie befürchten zurecht, dass ihr wie vielen anderen lokalen Eisenbahnlinien die Stilllegung droht -, brachte bisher aber noch keine Erfolge.

Das Gegenteil ist der Fall: Mit dem aktuellen Fahrplan vom Dezember 2013 gibt es nur noch zwei tägliche Zugverbindungen zwischen Cuneo und Ventimiglia. Alle anderen von Norden kommenden Züge enden kurz vor der italienisch-französischen Grenze in Limone Piemonte.

Hier der Fahrplan zum Download

Ob es wirklich nur darum geht, die Kosten für den Unterhalt dieser Strecke zwischen den betroffenen Regionen anders zu verteilen – seit 1970 finanziert Italien die grenzüberschreitende Tendabahn alleine – oder die Stilllegung längst insgeheim beschlossen ist, bleibt schwer auszumachen.

Tatsache bleibt, dass der Status Quo anmutet wie nach einem Zeitsprung in die Mitte des 18. Jahrhunderts, als die Alpen noch ein schwer überwindbares Hindernis darstellten:

Abgesehen von den zwei täglich den Alpenhauptkamm unterquerenden Zugpaaren enden alle von Norden kommenden Züge in Limone Piemonte, alle von Süden kommenden Züge im französischen Tende.

1766 beschrieb der schottische Arzt und Reiseschriftsteller Tobias Smollett seine beschwerliche Reise über den Col de Tende in seinen „Journeys through France and Italy“: „Es gibt nur zwei Möglichkeiten, von Nizza aus den Weg über die Berge zu bewältigen; die eine besteht darin, auf dem Maultier zu reiten und die andere, sich in einer Sänfte tragen zu lassen.“

Sabine Bade & Wolfram Mikuteit

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bus und Bahn, Ligurische Alpen, Royatal, Seealpen

100 Jahre Tendabahn im oberen Royatal

In Tende stehen die Zeichen momentan auf Eisenbahnromantik: Am 7. September 1913 fuhr dort erstmals eine Lokomotive ein. Anlass zu Feierlichkeiten also in dem kleinen, seit 1947 französischen Ort zu Füßen des Passes, der der Strecke ihren Namen gab. Am Wochenende 12./ 13. Oktober 2013 wird die ‚Commémoration des 100 ans de l’arrivée du train à Tende‘ zelebriert.

Noch fährt sie, aber wie lange noch?

Die Feierlichkeiten zu diesem Jubiläum einer der faszinierendsten Eisenbahnlinien im Alpenraum dürften aber in Tende nicht ohne Beklemmung vonstatten gehen. Bereits ein Blick nach Airole genügt: Dort, wo am 16. Mai 1914 der erste Zug der Linie einfuhr, hätte man im nächsten Jahr Grund zum Feiern. Doch in Airole hält längst kein Zug mehr. Ein Schicksal, das auch anderen Orten entlang der Strecke drohen könnte, worüber wir hier berichteten.

“Nessuno tocchi la Cuneo – Ventimiglia” (sehr frei übersetzt: “Hände weg von der Linie Cuneo – Ventimiglia”) sagen wir zu diesem Jubiläum und weisen aus gegebenem Anlass nochmals auf die entsprechende Online-Petition hin.

Wir wollen schließlich nicht erleben, dass auf dieser Strecke nur noch alle Jubeljahre ein Touri-Zug unterwegs ist, wie ihn die Association du Train Touristique du Centre-Var am 12. Oktober von Toulon nach Tende unter dem Motto „Train des Merveilles – Rétro“ auf die Reise schickt. Nichts gegen „Retro“ – aber wenn es sich um öffentliche Verkehrsmittel handelt, können wir auf diesen Trend gut verzichten.

Sabine Bade & Wolfram Mikuteit

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bus und Bahn, Royatal, Seealpen

Shuttlebus in den Nationalpark Vanoise 2013

Auch im Jahr 2013 fahren wieder Shuttlebusse direkt ins Herz des Parc National de la Vanoise.

Wir haben für unseren Wanderführer zur Tour des Glaciers de la Vanoise als Einstiegsetappe einen Prolog ab Termignon in der Maurienne beschrieben. Weil wir immer auch darauf schauen, dass der Ausgangsort einer Wandertour auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Was bei Pralognan in der Tarentaise – dem klassischen Startort dieser Rundtour – leider nicht der Fall ist.


Wer bei dieser Tour einen Tag einsparen möchte, kann den nur in den Sommermonaten eingesetzten Shuttlebus-Service nutzen und so direkt zum Refuge Plan du Lac (ca. 15,5 km ab Termignon) oder zum Refuge d‘Entre Deux Eaux gelangen.

Die Busse zwischen Termignon und Entre Deux Eaux verkehren bis zum 1. September, danach bis 15. September an den Wochenenden. Bis zum Parkplatz Bellecombe (ca. 14 km ab Termignon) ist die Fahrt kostenlos. Fahrplan für 2013 als PDF-Download.

Sabine Bade & Wolfram Mikuteit

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bus und Bahn, Grajische Alpen, Maurienne, Vanoise

Interaktiver Busfahrplan für die Provinz Cuneo

Die in Saluzzo ansässige Busgesellschaft ATI, die vorwiegend Strecken in der piemontesischen Provinz Cuneo bedient, hat das Auffinden ihrer Busfahrpläne im Netz stark vereinfacht:

Nun gibt es auf ihrer Homepage eine interaktive Karte des Streckennetzes. Per Mausklick auf den gewünschten Zielort gelangt man so zum passenden Busfahrplan, der als PDF-Datei heruntergeladen werden kann.

Wer beispielsweise „Argentera“ im Valle Stura wählt, bekommt 2 Linien angezeigt:
Linie 93: Cuneo – Vinadio und
Linie 102: Vinadio – Argentera,
woraus gleich zu erkennen ist, dass und wo man umsteigen muss.

Das ist fraglos ein Fortschritt, aber noch nicht optimal:
Denn leider umfasst der Plan lediglich die von der Busgesellschaft ATI befahrenen Strecken und nicht – was wünschenwert wäre – alle Busverbindungen der Provinz.
Die von der in Cuneo ansässigen Busgesellschaft BENESE  betriebenen Verbindungen in die Valli Maira, Grana und Gesso fehlen damit ebenso wie lokale, nur temporär angebotene Linien.

Sabine Bade & Wolfram Mikuteit

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bus und Bahn, Cottische Alpen, Ligurische Alpen, Seealpen